Eclipse - das Spiel geht weiter

Nur ein Bis(s)chen spielen
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
TIME, WEATHER &. DATE PLOTS
Forks:
  • 11.01. 00-06 Uhr
  • 20cm Schnee &. -12°C

    Volterra:
  • 12.01. 12-18 Uhr
  • Leichter Regen &. 28°C

    (Zeitsprung am 07.08.10 um 20.00Uhr)
  • Plot:
  • Was: Die Wölfe jagen Victoria
  • Wann: 12.01
  • Wo: Wald bis zur Grenze
  • Wann: gegen 22 Uhr

  • Teilen | 
     

     Wald bis zur Grenze

    Nach unten 
    AutorNachricht
    Gast
    Gast



    BeitragThema: Wald bis zur Grenze   So März 07, 2010 3:07 pm

    Ich rannte nur. Wollte nur rennen. Spührte den Wald um mich herum, die Äste, die an meinem Fell rissen, die Steine, auf die meine Pfoten traten.
    Ich spührte alles so intensiv, denn ich wollte miene Gefühle verdrängen. Wollte nicht an sie denken.
    Nicht an sie, die einfach alles aufgab, was sie hatte. Wieso war ich denn wie ich war? Weil es die Kalten, die Cullens gab. Wieso war ich nicht bei ihr? Wegen ihnen. Dieser beschi**ene Vertag. Ich wollte ihn zerreißen. Wollte seine kalten Glieder zwischen meinen Zähnen haben. Ich wollte ihn vernichten
    Es war nicht einfach ihren Blick zu vergessen. Es schien, als würde ich immer ihre Augen vor mir sehen. Der wütende, entschiedene Blick.
    Sie wollte eine von ihnen werden und ich sollte das akzeptieren und mich nicht einmischen.
    Wie denn Bella? Wie? Ich habe mein Herz an dich verloren. Wenn du deines verlierst, geht meins mitverloren.
    Ich sollte sie einfach sterben lassen. Nein, schlimmer, Vampir werden lassen. Das konnte ich nicht. Ich würde meine Bella nicht im Stich lassen. Ich würde sie retten.

    tbc: Haus der Cullens-Tür und Eingangshalle
    Nach oben Nach unten
    Carlisle Cullen

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 139
    Anmeldedatum : 22.03.10
    Ort : Forks

    BeitragThema: Re: Wald bis zur Grenze   Mo Apr 05, 2010 3:57 pm

    Ich verfolgte ihn bis zur Grenze im Wald.
    Dort vile mir der Vertrag wieder ein den ich mit Billy geschlossen hatte und drehte wieder um.
    Der würde irgendwann weider auftauchen.
    Das wußte ich.
    Ich bekam einen Anruf vom Krankenhaus.
    Tbc: Krankenhaus
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Laura Drivers

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 44
    Anmeldedatum : 11.05.10

    BeitragThema: Re: Wald bis zur Grenze   Di Mai 11, 2010 6:39 pm

    Ich atmete die Luft ein so rein! Ganz alleine war ich hier, niemand anderes war zu sehen oder zu richen. Seit zwei jahren nun schon fand ich diese gestalltenwandler nicht, lebten sie hier überhaupt?! oder war das alles nur ein einfaches gerücht??! ein wenig wütend drehte sich mich herum, und lief ein paar runden. Eines wusste ich das hier vampire hausten. Das war klar an den Geruch. Sollte ich versuchen die anderen aufzustöbern? Ich wusste es nicht, und lies mich wieder schlapp auf den Boden fallen. Meine Gedanken schweiften ab und schon fiel ich in einen sorglosen schlaf...
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Embry Call

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 48
    Anmeldedatum : 13.05.10
    Alter : 28
    Ort : LaPush

    BeitragThema: Re: Wald bis zur Grenze   Do Mai 13, 2010 8:17 pm

    Einstieg

    Ich kam von der Schule.
    Ich wollte aber nicht direkt nach Hause gehen und entschied mich einen Umweg durch den Wald zu nehmen.
    Ich kann ja mal die Grenze ablaufen und sehen, ob etwas ungewöhnliches passiert ist., dachte ich mir und setzte mich in Bewegung.
    Je näher ich an die Grenze kam, wurde der Geruch des Vampirs, der hier war oder vielleicht noch hier ist, stärker.
    Ich lief schnell auf die Grenze zu und wunderte mich, sehr als ich ein Mädchen und keinen Vampir vorfand.


    Zuletzt von Embry Call am Do Mai 13, 2010 9:09 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Laura Drivers

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 44
    Anmeldedatum : 11.05.10

    BeitragThema: Re: Wald bis zur Grenze   Do Mai 13, 2010 8:25 pm

    Ich roch jemanden, und stand blitzschnell auf. Er war also ein Wolf... Sein Geruch war zu erkennen... Fragend sah ich ihn an. Ich wusste nicht was ich sagen sollte, er war anscheinend genauso verwirrt wie ich "Also Hi ich bin Laura..." ich atmete leise, musterte ihn aber die ganze zeit
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Embry Call

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 48
    Anmeldedatum : 13.05.10
    Alter : 28
    Ort : LaPush

    BeitragThema: Re: Wald bis zur Grenze   Do Mai 13, 2010 8:35 pm

    "Hey Laura.
    Ich bin Embry.", stellte ich mich vor.
    Aus dem Hintergrund kam ein knurren.
    Ouil stand im Schatten der Bäume und traute sich nicht hervor.
    Ich ignorrierte das Knurren und widmete mich Laura.
    "Wie geht es dir?
    Wie kommst du hier her?
    Und wo kommst du eigentlich her?", fragte ich sie.


    Zuletzt von Embry Call am Do Mai 13, 2010 9:09 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Laura Drivers

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 44
    Anmeldedatum : 11.05.10

    BeitragThema: Re: Wald bis zur Grenze   Do Mai 13, 2010 9:00 pm

    ich hörte das knurren und ging deshalb einen schritt zurück... "Ich tuhe schon nichts" fauchte sich in die Richtung aus der das knurren gekommen war! dann sah ich Embry an "Mir geht es ganz gut..." ich gab ein seufzen von mirh "Ich wohne hier in der nähe und was ich hier tuhe ist doch meine Sache oder?!" Ich sah ihn an
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Embry Call

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 48
    Anmeldedatum : 13.05.10
    Alter : 28
    Ort : LaPush

    BeitragThema: Re: Wald bis zur Grenze   Do Mai 13, 2010 9:22 pm

    Ouil lief nach Hause, er wollte nicht länger auf Embry warten.
    "Du bist ein Angsthase, Ouil.", reif ich ihm hinterher.
    Dann wandte ich mich an Laura.
    "Ich wohne hier in der nähe und was ich hier tuhe ist doch meine Sache oder?!"
    Ich studzte.
    Oh, da ist aber einer zickig.

    "Das ist schön Laura.
    Aber das ist unser Grund hier und wir müssen aufpassen, dass keine Fremden hier her kommen.
    Aber wenn du die Neue bist, von der hier schon eine Weile gesprochen wird.
    Dann herzlich Willkommen von mir.
    Sam wird dich siecher auch noch begrüßen, wenn er wieder im Lande ist.
    Den Rest des Rudels lernst du auch noch mit der Zeit kennen.", sagte ich.
    "Soll ich dir hier alles auf unserer Seite zeigen?", bat ich ihr meine Hilfe an.


    Zuletzt von Embry Call am Do Mai 13, 2010 9:34 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Laura Drivers

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 44
    Anmeldedatum : 11.05.10

    BeitragThema: Re: Wald bis zur Grenze   Do Mai 13, 2010 9:31 pm

    Ich lächelte "Naja neu, seit zwei Jahren wohne ich nun schon hier ich weiß ja nicht..." er war ganz schön groß, einen Kopf größer so wie es aussah... "Ich bin vor zwei jahren von L.A hier her gezogen reicht das?" ich gab ein seufzen von mir, als er dann fragte ob er mir die Seite vin ihnen zeigen sollte lächelte ich und nickte dabei "Klar warum nicht.."
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Embry Call

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 48
    Anmeldedatum : 13.05.10
    Alter : 28
    Ort : LaPush

    BeitragThema: Re: Wald bis zur Grenze   Do Mai 13, 2010 9:40 pm

    Ich freute mich über ihre Zusage.
    "Cool.
    Dann los."
    Ich ging langsam neben ihr her und zeigte ihr einige Stellen, wo wir uns manchmal aufhielten und meine Lieblingsstellen.
    "Gehst du in Forks oder LaPush zu Schule?", fragte ich sie.
    Ich wollte so viel wie möglich von ihr wissen.
    Ich führte sie zuerst zu den Klippen.

    tbc: Klippen (mit Laura)

    ooc: Du kannst direkt bei den Klippen posten.
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Sarah Black
    Admin
    avatar

    Anzahl der Beiträge : 32
    Anmeldedatum : 10.05.10

    BeitragThema: Re: Wald bis zur Grenze   Fr Mai 14, 2010 1:40 am

    cf : Jacobs Werkstatt

    Ich kam in den Wald. In Menschengestalt. Langsam ging ich tiefer hinein und machte mir meine Gedanken. Was war mit Jacob los? Ich kannte ihn erst seit kurzem und wusste nict viel über ihn. Er redete ja auch nicht viel über sich. Er war freundlich und immer hilfsbereit, doch er gab nichts über sich preis. Es war fast wie bei mir, nur dass ich mich an nichts erinnern konnte, und deshalb über nichts sprach. Plötzlich kam mir der Geruch anderer Wölfe in die Nase. Erst vor kruzem war jemand hier gewesen. ich konnte sie riechen. Es waren drei gewesen. Keinen dieser Gerüche kannte ich. Ich ging weiter und schnupperte. Einer der Wölfe war richtung der Häuser gelaufen, aus der ich kam und die anderen beiden waren zum Wasser gegangen. Ich war kein sehr neugieriger Mensch und deshalb ließ ich die Sache auf sich beruhen. Doch noch etwas anderes stieg mir in die Nase. Ein geruch, den ich erst einmal gerochen habe. Doch ich konnte mich nicht erinnern, wo. Ich lief dem Geruch nach, bis er stärker wurde. Ich kam an einen Platz, wo er eine Linie zu bilden schien. Als wäre dies hier eine unsichtbare Grenze. Es war kein schöner Duft, roch aber auch nicht anwiedernd. Er war neutral und doch anders. Ich sah mich um und dann überschritt ich die unsichtbare Grenze.

    tbc : Haus der Swans -> vor dem haus
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Seth Clearwater

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 48
    Anmeldedatum : 28.03.10

    BeitragThema: Re: Wald bis zur Grenze   Sa Mai 15, 2010 12:56 am

    Als ich an der Grrenze im Wald an gekommen war, hatte ich viele Gerüche in der Nase.
    Ich kannte vier dieser Gerüche.
    Einer gehörte diesem Cullen, ein anderer gehörte zu Embry und einer zu Quil.
    Den nächsten konnte ich nicht entziffern, diese Person kannte ich nicht.
    Und der Geruch der am intensivsten war gehörte zu Sarah.
    Ich folgte ihrer Spur.

    tbc: Haus der Swans/ vor dem Haus
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Isabella Swan

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 361
    Anmeldedatum : 20.01.10
    Alter : 30
    Ort : Forks

    BeitragThema: Re: Wald bis zur Grenze   Di Jun 15, 2010 11:46 pm

    /Cf Forks. Haus der SwAns- Bellas Zimmer

    Ich wahr nun mit den vollen 90km/h die mein Wagen fahren konnte die straße hinunter geprescht und mein Motor Jaulte fürchterlich. Ich sprach wärend der Fahrt die ganze Zeit mit ihm. "Alles wird gut, bitte halte durch, wir schaffen das" und all sowas sagte ich, nur weil ich hoffte, dass mein Treues auto mich erhört. Jeder Stein über den mein auto rollte und jede unebenheit zog so sehr in meinen verletungen, dass mir immer mehr tränen ins gesicht traten. Doch jetzt würde ich nicht weinen, jetzt ging es nicht um mich, es ging um ihn... es ging um jake... es ging um meinen Besten Freund. Kurz bevor ich ankam, fing ich an verzweifelt mein Handy zu suchen, doch es war nicht in der Console, wo ich es sonst hinein legte.. Es lag natürlich ausgerechnet jetzt in meiner jacke, die ich vorhin eilig noch hinter meinen sitz gestopft hatte. Jetzt tat ich etwas, wofür Charlie mich nun endgültig abschieben würde. Ich drehte mcih nach hinten und versuchte meine Jacke nach vorne zu ziehen. Allerdings hing sie fest, irgendwo hatte sie sich verwickelt. Nun wurde ich häcktisch " Komm schon du verfluchtes teil. Mach schon" Ich riss sie mit voller wucht hinaus und riss dabei ein stück meiner jacke ab. Die ganze kraft die ich angewendet hatte diese jacke zu befrein ließ mich nach vorne knallen und ich stieß mit der Hüfte gegen das Lenkrad, dieses schlug dann nach rechts ein und ließ meinen wagen schnurr straks auf einen Baum zu rasen. In meiner Panik trat ich auf die bremse und gleichzeitig zog ich die Handbremse. Der wagen blieb inerhalb einem bruchteil einer sekunde stehn und wirbelte mich noch einmal nach vorne. Nun konnte ich meine Tränen nicht mehr an mich halten. Ich weinte los wie ein kleines Mädchen und drückte mit aller kraft meine Hände gegen die Hüfte. Ich brauchte ein paar minuten, bis ich mich einkriegte udn griff augenblicklich nach meinem Handy. Zitternt gab ich langsam eine nummer ein. es war Jakes nummer. In meinem körper stieg die Spannung als ich das erste Tuuuut hörte, doch irgendwas hielt mich zurück und ich legte auf. Nun schnallte ich mcih ab und ließ mcih aus dem auto rutschen. MIt immernoch Zitternden knien, ließ ich mich auf den boden sacken und fing an eine sms zu schreiben.
    Zitat :
    Sms An : Jackob

    es tut mir so leid... Es tut mir lei..
    Jake wir müssen reden... so geht es nicht weiter...
    Bin an der grenze..
    Bitte komm...

    Deine Bella

    Mehr als dieses kaudawälsch brachte ich nicht mehr zu stande. Also ging ich auf verschicken und hoffte das er sein handy dabei hatte. Ich blieb einfach sitzen und versuchte langsam die tränen in einen Käfig zu sperren.
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Gast
    Gast



    BeitragThema: Re: Wald bis zur Grenze   Fr Jun 18, 2010 12:31 am

    [pp: Die Klippen]

    Je näher ich der Grenze kam, desto ungeduldiger und unruhiger wurde ich. Ich hatte den Geruch von verbranntem Gummi in der Nase.
    Meine Pfoten flogen nur so über den kalten Waldboden. Was war Bella passiert?
    Kurz vor der Straße, wo ich den Motor noch nachsummen hörte, verwandelte ich mich zurück und zog meine Hose wieder an.
    "Bella", rief ich und rannte auf die Straße zu. Ihr Auto stand verdächtig nahe an einem Baum.
    "Was zur Hölle ist passiert?"
    Zuerst konnte ich Bella niergendwo entdecken. Nur die Bremsstreifen hinter ihrem Geschläuderten Wagen. Aber ich hörte sie. Dann endlich entdeckte ich sie.
    Ich ließ mich vor ihr auf die Knie fallen und nahm sie vorsichtig in den Arm.
    Meine Hand legte ich auf ihren Hinterkopf und zog ihren Kopf an meine Schulter.
    Vorsichtig streichelte ich ihren Hinterkopf.
    "Sch....Schon gut. Schon gut."
    Ich hob sie vorsichtig auf meine Knie und zog sie eng an mich. "Ruhig Kleines. Ruhig."
    Sie zitterte und ich hoffte, dass sie sich nichts getan hatte. Vielleicht konnte ich sie ja ein wenig wärmen.
    "Was ist denn passiert? Bella was ist los?", fragte ich sanft und leise.
    Ich wusste nicht, ob sie mir die SMS vor oder nach dem Unfall geschriebne hatte, aber sie wollte irgendwas mit mir reden und war sogar alleine. Nicht der Supervampir in ihrer Nähe. Aber das war jetzt auch egal, schließlich ging es Bella schlecht und ich war für sie da. Bedingungslos.
    Das war ich immer und ich würde es immer sein. Für sie ihr bester Freund und für mich meine ewige Liebe. Bedingungslos. Sie könnte tun was sie wollte, ich würde sie lieben und für sie da sein.
    "Alles gut Bella. Alles gut", flüsterte ich wie ein Mantra und wiegte sie leicht hin und her.
    Nach oben Nach unten
    Isabella Swan

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 361
    Anmeldedatum : 20.01.10
    Alter : 30
    Ort : Forks

    BeitragThema: Re: Wald bis zur Grenze   Fr Jun 18, 2010 5:54 pm

    Kaum das er neben mir erschien, lag ich auch schon in seinem Arm. Ich konnte erst jetzt die letzten tränen los werden und griff mit meiner linken Hand seine Hand. Ich holte ein paar mal tief luft und mein zittern ging ko gegen Jakes hitze. Ich brauchte einen Moment, bis ich ihm das sagen konnte, was sich grade in meinen gedanken abspielte. Er machte sich sorgen und klar half mein schweigen ihm nicht weiter.. aber was sollte ich blos sagen. Ich beschloss es einfach graderaus so zu sagen, wie ich es in meinem kopf hatte. "jake" ich setzte mich leicht auf und schaute ihm in die augen. Seine hand hielt ich immernoch, als zeichen dafür, dass ich alles ernst meine, was ich jetzt sage. "Jake ich wollte dir nicht weh tun... aber du bist mein Bester freund.. ich will doch nur das ich dir immer die wahrheit sagen kann... Ich ertrage das nicht wenn wir streit haben... und ich will dich nicht verletzten" Ich holte noch einmal tief luft um dann weiter zu flüstern "Du bist mein bester freund.. ich will nicht das es dir schlecht geht" Ich ließ meinen blick über die spuren auf der straße bis kurz vorm baum fließen und beobachtete wie sie langsam von dem schnee bedeckt wurden. Es war irgendwie.. schön. Nun hoffte ich, dass die wut und der schmerz die noch gestern abend zwischen uns lag, genauso schnell zuschnein, wie die spuren auf dem kalten beton.
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Gast
    Gast



    BeitragThema: Re: Wald bis zur Grenze   Mo Jun 21, 2010 9:30 am

    Ich wiegte Bella sanft hin und her und sie schluchtzte und Tränen liefen über ihre Wangen. Was war denn nur passiert?
    Wenn der Vampir ihr was getan hatte würde er noch heute brennen. Ich zügelte meine Wut und sah wieder in Bellas Gesicht, das an meiner Schulter lag.
    Dann nahm sie meine Hand und sagte meinen Namen. Ich erwiderte ihren Blick und sah sie abwartend an.
    Sie wollte nicht, dass es mir schlecht ginge und ich wäre doch ihr bester Freund, sagte sie und, dass sie mir immer die Wahrheit sagen wollte. Sie wollte nicht, dass ich leide und mich nicht verletzen. Dann sah sie weg, auf die Spuren ihres Unfalls. Der Schnee fiel sanft auf die Straße und ich folgte ihrem Blick.
    Es war ein schönes Bild. Ich genoss ihre Hand in meiner und wusste zugleich, dass es für sie etwas anderes bedeutete, als für mich.
    Trotzdem hatte sich für mich etwas geändert. Ich wusste, dass ich nicht ohne sie konnte und ich wusste, dass ich sie vertreiben würde, wenn ich nicht ein klein wenig nachgab. Die Vorstellung sie als Vampir zu sehen war grauenhaft, aber so weit war es nicht. Noch nicht.
    Es lag eine Gefahr in der Luft, das spührte ich. Ich fühlte es mit jeder Pore meines Körpers.
    Also würde ich für sie da sein und sie beschützen.
    "Bella", flüsterte ich leise und war immer wieder überrascht von meiner nun dunklen Stimme. "Ich liebe dich bedingungslos, egal was kommt. Du bist meine beste Freundin und ich werde immer für dich da sein. Auch wenn ich deine Entscheidungen nicht alle nachvollziehen und erst recht nicht akzeptieren kann. Ich bin für dich da und werde nicht mehr über das reden, was ich grade angesprochen habe."
    Ich nahm auch noch ihre andere Hand und sah ihr wieder ins Gesicht.
    "Und jetzt sag mir, was du hier getan hast?", sagte ich mit einem leichten Lächel und einem Nicken auf den Transporter.
    Nach oben Nach unten
    Isabella Swan

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 361
    Anmeldedatum : 20.01.10
    Alter : 30
    Ort : Forks

    BeitragThema: Re: Wald bis zur Grenze   Mo Jun 21, 2010 11:14 pm

    Ich war erstaunt über Jakes Worte. Ich wusste das es innerlich zerreißen muss, doch ich rechnete ihm seine Worte hoch an. Doch als er mich mit leiser stimme und einem kleinen Grinsen nach dem Unfall fragte, musste selbst ich grinsen. "Also weißt du noch damals? Wo du und ich im auto saßen und du nicht vom Gas gehen wolltest? Da hatte ich doch die Bremse getreten und die Handbremse gezogen ... Da hast du mir doch erklärt, dass man das nicht macht. Ähm ja... Sei froh das ich so Dickköpfig bin, denn der Baum wollte nicht ausweichen und ich hab dann halt gebremst... Ist auch alles halb so schlimm" Mir tut nur meine Hüfte weh Aber das alles ok ist, weil die Cullens mir geholfen hatten, wollte ich ihm jetzt nicht an den Kopf werfen. Er hatte für heute genug Biss gezeigt und man musste es ja nicht überstürzen.ich wischte mir noch schnell mit meinem Ärmel die alten Tränen aus dem Gesicht und schnitt eine grimasse.
    "Mach dir keine Sorgen... Ich könnte Stuntfrau werden ... also guck wie perfekt der wagen steht.. keine beule nichts" Ich prustete los. Es gab keinen ersichtlichen grund, um sich sorgen um mich zu machen.
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Isabella Swan

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 361
    Anmeldedatum : 20.01.10
    Alter : 30
    Ort : Forks

    BeitragThema: Re: Wald bis zur Grenze   So Jun 27, 2010 7:56 pm

    Jake und ich sprachen nicht mehr all zu Lange, denn ich bekam eine Sms von Edward, die mir ein etwas flaues Gefühl im Magen auftreten ließ. Doch Jake jetzt einfach sitzen lassen würde ich nicht. Ich redete noch etwas mit ihm, sagte ihm das er sich keine Sorgen machen muss. Das mir alles leid tut,dass ich ihn nicht verlieren wollen würde und das ich ihn lieb habe wie ein Bruder. Er würde nacher sicherlich mit seinen Wolfsbrüdern spaß haben, dass hoffte ich zumindest, also hiefte ich mich hoch, drückte ihm einen kuss auf die stirn und winkte ihm. "Ich ruf dich an, sobald meine Einzelhaft aufgehoben ist!" Ich sprang in mein Auto und ließ den Motor lauf aufheulen. Doch trz diesem lauten geräusch fuhr ich schnecken langsam und beachtete jeden stein. Konzentriert schaute ich auf die straße und winkte Jake nur noch einmal erheitert zum abschied



    /tbc Edward und Bellas Lichtung
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Gast
    Gast



    BeitragThema: Re: Wald bis zur Grenze   Do Jul 01, 2010 12:14 pm

    Bella erzählte mir von ihrem beinahe Unfall. Ich grinste ein wenig und hielt sie weiter im Arm.
    Wir redeten eine Weile und es war wie früher. Ich lächelte und merkte dann, dass sie eine SMS bekam. Vermutllich von dem Vampir.
    Aber diesen Gedanken schob ich schnell zur Seite. Kurz tauschten wir noch ein paar Worte aus und dann gab sie mir einen Kuss auf die Stirn.
    Meine niedliche kleine Bella. Danach verabschiedete sie sich. Sicher würde sie zu ihm gehen, aber ich habe versproochen mich damit abzufinden und das musste ich nun natürlich dann auch tun.
    Ich winkte ihr zum Abschied, preschte dann als Wolf noch ein Stück ihrem Wagen hinterher, jaulte neben ihrem Fenster nochmal auf und verschwand dann um mich zurück zum Rudel zu machen.

    [tbc: Die Klippen]
    Nach oben Nach unten
    Gesponserte Inhalte




    BeitragThema: Re: Wald bis zur Grenze   

    Nach oben Nach unten
     
    Wald bis zur Grenze
    Nach oben 
    Seite 1 von 1

    Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
    Eclipse - das Spiel geht weiter :: Umgebung-
    Gehe zu: