Eclipse - das Spiel geht weiter

Nur ein Bis(s)chen spielen
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
TIME, WEATHER &. DATE PLOTS
Forks:
  • 11.01. 00-06 Uhr
  • 20cm Schnee &. -12°C

    Volterra:
  • 12.01. 12-18 Uhr
  • Leichter Regen &. 28°C

    (Zeitsprung am 07.08.10 um 20.00Uhr)
  • Plot:
  • Was: Die Wölfe jagen Victoria
  • Wann: 12.01
  • Wo: Wald bis zur Grenze
  • Wann: gegen 22 Uhr

  • Teilen | 
     

     Die Klippen

    Nach unten 
    Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
    AutorNachricht
    Sarah Black
    Admin
    avatar

    Anzahl der Beiträge : 32
    Anmeldedatum : 10.05.10

    BeitragThema: Re: Die Klippen   Do Jun 03, 2010 9:08 pm

    Immernoch etwas schüchtern stand ich hinter Seth. Doch ich musste lachen, als Jace meinte er will Laura fressen. Und als Seth auf mich deutete, um zu bestätigen, dass er kein Fleisch hatte. Zuckte ich nur mit den Schultern. Ich trat etwas hinter Seth vor und stand nun wieder neben ihm. Ich drehte mich zu ihm. "Ich gehe zum Feuer." Ich lächelte ihn an und biss mir auf die Unterlippe. Irgendwie hatte ich den Drang ihm einen Kuss auf die Wange zu geben. Doch ich scvhüttelte den Kopf, um den Gedanken zu verscheuchen und ging dann an Jake vorbei zum Feuer und setzte mich auf einen alten Stamm. Ich streckte die Hände aus und wärmte sie unwichtiger weise auf.
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Laura Drivers

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 44
    Anmeldedatum : 11.05.10

    BeitragThema: Re: Die Klippen   Do Jun 03, 2010 9:30 pm

    Jacob warf sich neben mich in den Sand.. mit einen lächeln sah ich mich um, Ich hörte Jacobs Magen knurren und schmunzelte, er redete mit einen anderen Seth war sein Name, nun wusste ich noch einen Namen mehr wusste aber nicht recht ob ich mir diesen merken könnte, lächelnd sah ich kurz zu diesen Mädchen ehe ich meinen Blick wieder auf das Feuer richtete, immer noch hörte ich das knurren seines Magens... dann sagte er aber das er mich fressen würde wen es nicht gleich was zu essen geben würde und fing mich an zu kitzeln an der Hüfte. Ich fing an zu lachen, kitzeln konnte man mich gut "Nein bitte nicht erbarmen!" sagte ich immer noch lachend "ich tuhe alles aber nicht mehr kitzeln!"
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Gast
    Gast



    BeitragThema: Re: Die Klippen   So Jun 06, 2010 10:13 pm

    Seth beteuerte, dass er kein Fleisch habe und Sarah das bestätigen könnte. Mein Magen knurrte weiter und ich brauchte wirklich bald was zu essen, sonst würde ich umfallen. Aber ansonsten ging es mir gut und das bestätigte ich auch Seth.
    "Ansonsten wunderbar, bin ja in bester Gesellschaft. Außer das ich alles nciht essen kann."
    Außerdem traute Seth mir nicht zu, dass ich Laura auffressen wollte und an sich wollte ich das auch nicht, aber am liebsten hätte ich Laura aus Spaß in den Hals gebissen nur um ihn vom Gegenteil zu überzeugen, aber das konnte ich nun wirklich nicht.
    Dann bat Laura um erbahmen. Sie würde alles tun, wenn ich aufhörte zu kitzeln.
    "Hm... dann muss ich mir ja noch was gemeines einfallen lassen.", lachte ich und ließ Laura los.
    Für einen Moment schoss mir Bellas Lachen durch den Kopf. Ich sah Laura an und sah zugleich Bella, die lachte. Was sollte denn das jetzt?
    Meine Laune war dadurch verstimmt und ich wusste nicht genau, was ich tun sollte. Bella, meine Bella.
    Wie sollte ich sie nur je vergessen?
    Nach oben Nach unten
    Seth Clearwater

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 48
    Anmeldedatum : 28.03.10

    BeitragThema: Re: Die Klippen   Mo Jun 07, 2010 9:28 am

    Als Sarah mir sagte sie ginge ans Feuer nieckte ich. "Ich gehe zum Feuer."
    "Ist gut.", meinte ich. Dann ging sie an Jake vorbei zum Feuer und wärmte sich die Hände.
    Ich wußte zwar nicht weshalb sie vorher mit den Kopf geschüttelt hatte, aber ich konnte es mir fast schon selber ausmalen. Sie schien sich in irgenetwas unschlüssig gewesen zu sein, oder war es immer noch.
    Als Jake an fing Laura zu kitzeln, flehte sie nach wenigen Minuten um erbarmen.
    "Nein bitte nicht erbarmen! Ich tuhe alles aber nicht mehr kitzeln!
    Ansonsten wunderbar, bin ja in bester Gesellschaft. Außer das ich alles nciht essen kann."[/ i]
    Ich fing an zu lachen. "Boah, Jake, dass würde ich an deiner Stelle an nehmen.
    Wer weiß wie lange sie dieser Meinung ist und alles tuen möchte. Das freut mich das es dir ansonsten gut geht.", sagte ich ihm.
    Jake ließ Laura los und überlegte laut. [i]Hm... dann muss ich mir ja noch was gemeines einfallen lassen.

    "Das stimmt Jake und ich würde mich beeilen, bevor sie ihre Meinung wieder ändert."
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Laura Drivers

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 44
    Anmeldedatum : 11.05.10

    BeitragThema: Re: Die Klippen   Do Jun 10, 2010 10:44 pm

    Ich lachte "Was gemeines... hmmm Glaub ich nicht das du gemein sein kannst..." Ich grinste frech, als Jake kurz darauf mich ansah, etwas fragend blickte ich zurück an was er wohl gerade dachte?! ich zuckte mit den Schultern... Ich sah zum Feuer dort war das Mädchen sie wärme sich ihre Hände aber warum sie das wohl tat?! Abwesend lies ich meinen Blick duch die Gegend wandern... So langsam bekam ich auch hunger, mein Magen gab das zu bestätigen.... Lächelnd zog ich meine Beine an und wartete darauf das jemand etwas zu essen mit bringen würde.
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Gast
    Gast



    BeitragThema: Re: Die Klippen   So Jun 13, 2010 1:27 pm

    Ich sah Laura an und grinste nur frech. "Wie wär es mit einer Massage? Vielleicht bemerkt ich meinen Hunger dann nicht mehr, wie viel Hunger ich hab."
    Mein Magen knurrte erneut und ich sah mich um. Wer zur Hölle wollte denn das Fleisch mitbringen. Vielleicht sollte ich doch besser jagen gehen. Waren ja keine Menschen in der Nähe.
    Laura glaubte zwar, dass ich nicht gemein sein konnte, aber das würde sie schon noch rausfinden.
    "Was liegt eigentlich heute noch an? Die Vampire feiern glaub ich. Aber das ist uns doch egal. Aber so richtig was vor haben wir auch nicht mehr, oder? Irgendwer ne Idee?", ich sah alle fragend an und legte mich auf den Rücken und streckte alle viere von mir.
    Es dämmerte bereits und ich erkannte schon einzelne Sterne.
    Wie lange war es her, dass ich zu Bella gefahren war und diese Alice dagewesen war? Wie lange? Warum interessierte es mich immer noch? Konnte ich nicht einfach vergessen was war und neu anfangen? Vielleicht mit Laura?
    Ach was für doofe Gedanken. Mir war nicht aufgefallen, dass ich die Augen geschlossen hatte und ich ließ sie zu. Ich spürte den kalten Sand unter meinem nackten Rücken. Ich sollte einfach aufhören zu denken und nur noch als Wolf leben und auf Abstand. Dann würde das nie wieder passieren.
    Nach oben Nach unten
    Seth Clearwater

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 48
    Anmeldedatum : 28.03.10

    BeitragThema: Re: Die Klippen   Mo Jun 14, 2010 9:01 am

    "Was gemeines... hmmm Glaub ich nicht das du gemein sein kannst..." , als dass von Laura hörte, musste ich glucksen und prustete los.
    "Wenn ich mich nicht unterordnen müsste, würde ich ja jetzt etwas sagen. Ich denke aber ich werde es sagen, nur etwas umvormulliert. Unterschätze Jake nicht Laura, so lange kennst du ihn noch nicht. Dass du dir so etwas leisten kannst.", dass musste ich einfach jetzt los werden, es ging einfach nicht anders.
    Ich lachte bei dem Satz von Jake. "Wie wär es mit einer Massage? Vielleicht bemerkt ich meinen Hunger dann nicht mehr, wie viel Hunger ich hab." "Ja dass kannst du ja mal versuchen, Jake."
    Doch als Jake fragte, ob wir heute noch etwas machten, zuckte ich erst mit den Schultern.
    "Was liegt eigentlich heute noch an? Die Vampire feiern glaub ich. Aber das ist uns doch egal. Aber so richtig was vor haben wir auch nicht mehr, oder? Irgendwer ne Idee?"

    Ich überlegte. "Ich weiß nicht, aber wir könnten ja mal gucken gehen, was unser Jagdgebiet so sagte.
    Ich habe verdammt Hunger.", schlug ich ihnen vor.
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Laura Drivers

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 44
    Anmeldedatum : 11.05.10

    BeitragThema: Re: Die Klippen   Mo Jun 14, 2010 7:44 pm

    Ich verdrehte die Augen "Na okey wie du meinst habe ja nur gesagt was ich glaube..." Ich seufzte leise eine Massage also hmm ich lächelte leicht "Eine Massage gegen deinen Hunger? Na okey wann willsgt du die Massage den haben?!" Jacob lag auf den Boden er hatte die augen geschlossen und dachte anscheinend nach. Dann sagte Seth etwas und ich nickte nur zustimmend "Ich habe auch Hunger... Mir ist es auch eigentlich egal was wir machen wen ich nur etwas zu essen bekomm!" Ich lächelte kurz und wartete dann darauf was wir nun machen würden...
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Isabella Swan

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 361
    Anmeldedatum : 20.01.10
    Alter : 31
    Ort : Forks

    BeitragThema: Re: Die Klippen   Di Jun 15, 2010 11:47 pm

    Zitat :
    Sms von : Bella

    es tut mir so leid... Es tut mir lei..
    Jake
    wir müssen reden... so geht es nicht weiter...
    Bin an der grenze..
    Bitte
    komm...

    Deine Bella
    Zitat :
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Gast
    Gast



    BeitragThema: Re: Die Klippen   Fr Jun 18, 2010 12:15 am

    Das Klingeln meines Handys riss mich aus der ruhigen Atmosphäre. Eigentlich wollte ich gar nicht nachguckenb, wer mir schrieb. Viele Möglichkeite gab es nicht. Vermutlich war es eh nur Billy, der mich bat irgendwas zu tun. Aber das wollte ich nicht. Trotzdem zog ich mein Handy aus der Tasche und öffnete die Augen. Eine neue Nachricht von Bella stand da und mein Gesichtsausdruck verhärtete sich. Ich war hin und her gerissen zwischen lesen und löschen, doch letztendlich las ich die SMS und bekam ein wenig Angst.
    "Das mit der Massage müssen wir verschieben. Ich muss nochmal weg. Aber esst nicht alles auf.", scherzte ich, doch war ich ernst und besorgt. Ich rannte los in Richtung Wald und zog dabei die Hose aus um mich zu verwandeln. Danach platzte auch schon der Wolf aus mir raus und ich preschte los in Richtung Grenze.

    [tbc: Wald bis zur Grenze]
    Nach oben Nach unten
    Seth Clearwater

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 48
    Anmeldedatum : 28.03.10

    BeitragThema: Re: Die Klippen   Mo Jun 21, 2010 9:58 am

    Ich bemerkte nur wie Jake eine SMS bekam.
    Ich wußte aber nicht von we sie stammte.
    Doch als er schnell aufsprang und weg lief mit den Worten er müüse noch einmal weg.
    Ich stand ganz perplex da und versuchte meine Gedanken zu ordnen.
    "Was war das denn!?", bekam ich mühevoll über die Lippen und setzte mich neben meine Sarah.
    Sarah schüttelte nur den Kopf.
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Gast
    Gast



    BeitragThema: Re: Die Klippen   Do Jul 01, 2010 12:21 pm

    [cf: Wald bis zur Grenze]

    (ooc: ich bring das ganze mal ein wenig vorran)

    Als ich wiederkam hatte sich so einiges getan. Das Feuer brannte lichterloh und die ersten Fleischstücke lagen auf einer Stelle, an der sie die Glut gesammelt hatten. Ich grinste, als der Geruch des Fleisches in meine Wolfsnase stieg. Ich rannte auf die Truppe zu und stieß Laura mit meiner Wolfsschnauze in den Nacken. Danach sprang ich noch ein paar Mal hin und her und verschwand schnell im Wald, wo ich mcih zurückverwandelte und wieder anzog. Nackt sollte ich nun besser nicht zurückkommen. Danach ging ich rüber zu den anderen und begrüßte sie mit einem: "Hey Leute. Endlich gibts was für in den Magen". Lachend ließ ich mich auf einen Baumstamm fallen und schaute in die Flammen. "Meine Massage bekomm ich aber doch noch sicherlich?", fragte ich Laura und grinste schelmisch.
    Jetzt ging es mir wieder richtig gut. Ich glaubte, dass ich irgendwann vielleicht damit leben konnte, dass meine Bella einen Vampir liebte. Aber was sollte das alles? Gedanken brachten einen nicht weiter. Ich musste leben und versuchen alles so zu akzeptieren, wie mein Wolfsein. Es war ein Teil von mir. Egal ob gut oder schlecht. Alles gehörte zu mir und wollte akzeptiert werden.
    Nach oben Nach unten
    Seth Clearwater

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 48
    Anmeldedatum : 28.03.10

    BeitragThema: Re: Die Klippen   Fr Jul 02, 2010 9:17 am

    (ooc: Kein Problem)

    Als Jake wieder in Menschengestalt zu ihnen gestoßen war und Laura fragte, ob er seine Massage noch bekam, lag Sarah bei mir in den Armen.
    Mir kam es vor als ob sie es richtig genoss, dass ich sie, mit meiner Hand, die ich um sie gelegt hatte, etwas massierte.
    Ich kuschelte mich an Sarah und beobachtete Jake und Laura, der immer noch auf Lauras Antwort wartete.
    Sarah hatte sich vorher beschwert, sie hätte Rückenschmerzen, deshalb hatte ich mich jetzt hinter sie gesetzt und massierte sie.
    Als ich Jake kneifen wollte, einfach nur so aus Spaß, ergriff Sarah ein und biss mir ins Ohr.
    Ich hatte meinen Kopf auf ihre Schulter gelegt und zuckte zusammen.
    "Aua, was sollte das denn?", fragte ich sie, erwartete aber keine Antwort von ihr.
    Meine Spiellust mit ihr war geweckt, doch ich versuchte sie zu ignorieren und schmiegte mich wieder an Sarah.
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Jasmin Sutherland

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 8
    Anmeldedatum : 08.07.10
    Ort : La Push

    BeitragThema: Re: Die Klippen   Fr Jul 09, 2010 5:36 pm

    Einsam aber zügig lief ich durch den Wald. Vom Rudel verbannt. Monate lang führte ich ein Nomadenleben. Sowohl als Wolf, als auch als Mensch. Wobei es mir lieber war, als Wolf zu leben. Ich konnte tun und lassen, was ich wollte. Dabei ich wünschte mir trotzdem mein altes Leben zurück. Als ich noch kein Werwolf war, geschweige denn davon wusste, war mein Leben in Ordnung. Ich kellnerte, um meine Studiengebühren zu finanzieren. Doch als ich das ‚Wolfsfieber‘ bekam, war Schluss damit. Mein Vater und mein Bruder weihten mich ein. Es gab in unserem Nationalpark ein Rudel, und ich sollte dazu gehören. Ich weigerte mich, doch sie zwangen mich förmlich dazu. Die Schwester des stellvertretenden Leitwolfs dürfe sich dem Rudel nicht entsagen, meinten sie. In Wolfsform konnte ich mich erst recht nicht weigern, der Leitwolf hatte mich unter Kontrolle. Deswegen hatte ich mit meinem Vater oft Streit. Ich war unzufrieden. Einige Tage nach meinem zweiundzwanzigsten Geburtstag passierte es dann: Ich hatte mich während eines Streits nicht unter Kontrolle. Ich verwandelte mich in einen Wolf und wollte meinen Vater attackieren. Mein Bruder ging dazwischen, ich verletzte ihn schwer. Deshalb wurde ich verstoßen. Ich weiß nicht, ob ich es gut oder schlecht finden soll. Einerseits bin ich die Machos aus dem Rudel und den Druck jetzt los, andererseits habe ich keinen Rückhalt, musste meine Heimat fluchtartig verlassen, sonst hätten sie mich womöglich getötet. Man greift Leitwölfe, oder in diesem Fall den Stellvertretenden, nicht an. Schon gar nicht als Frau.
    Also streifte ich umher. Ich lebte in den Tag hinein, es passierte nie etwas Besonderes. Bis zu dem Tag, an dem ich in einem Wald in Washington etwas bemerkte. Mir stach ein Geruch in die Nase. Ich wunderte mich. ‚Es gibt noch andere Rudel ?‘ , fragte ich mich. Ich wusste nicht, dass es außer ‚uns‘, also meinem ehemaligen Rudel, noch andere Werwölfe gab. ‚Oder sie haben jemanden neuen geschickt, um mich aufzuspüren‘, überlegte ich. Ich entschied mich dazu, dem Geruch zu folgen. Verwundert stellte ich fest, dass die Fährte zu einer Klippe führte. Ich hielt inne, um zu lauschen. Man hörte mehrere Stimmen. Feuerholz, das knackte. Leise schlich ich mich an und versteckte mich in einem Busch. Dort saßen zwei junge Männer und zwei junge Frauen, von denen der Geruch eindeutig ausging. Ich beobachtete sie weiter und hoffte, nicht entdeckt zu werden, da mein hellgraues Fell nicht schwer zu entdecken ist.
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Gast
    Gast



    BeitragThema: Re: Die Klippen   Sa Jul 10, 2010 3:16 pm

    Seth und Sarah neckten sich und ärgerten sich. Ich grinste. Laura blieb mir die Antwort schuldig und ich griff mir das erste Fleischstück. Ich lehnte mich etwas nach hinten und mein Blick schweifte über den Wald. Irgendwas war anders. Da Sam verreist war (ooc: ich finde nicht, dass wir nicht vorhandene Chars richtig spielen sollten ic:) hatte ich die Führung des Rudels so halbwegs übernommen. Ich sah mich zwar nicht als Anführer, aber irgendwer musste den Job ja machen. Ich stand wortlos auf und verwandelte mich. Meine Klamotten waren mir grade egal. Direkt witterte ich diesen seltsamen Geruch?
    "Ein anderes Rudel?", schoss es mir durch den Kopf. Ich gab den anderen zu verstehen, dass sie in Bereitschaft sein müssen, aber unauffällig sein sollen.
    Ich schlich auf den Wald zu und erblickte sofort das graue Fell. Ich sprang auf das Fell zu und versperrte dem Wolf den Weg zum Rest des Rudels.
    Ich war direkt kampfbereit. Niemand würde dem Rudel was tun. Außerdem waren die meisten noch nicht wirklich ausgebildet.
    Ich fletschte die Zähne, zeigte aber auch eine gewisse Verhandlungsbereitschaft.
    Ich vermutete, dass es ein weiblicher Wolf war. Sicher konnte man sowas nie sagen. Ich stand da und wartete auf eine Regung von meinem Gegenüber.
    Dann neigte ich leicht den Kopf um dem Blick der Anderen etwas zu entdecken. Sie sah nicht gefährlich aus und schien keine böse Absicht zu haben, aber man wusste nie.
    Nach oben Nach unten
    Jasmin Sutherland

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 8
    Anmeldedatum : 08.07.10
    Ort : La Push

    BeitragThema: Re: Die Klippen   Sa Jul 10, 2010 6:06 pm

    (ot: 1000 Zeichen? Uh, das wird schwer. Ich versuch mein Bestes)

    Ich beobachtete die Leute noch eine Weile. Sie waren sehr entspannt und gut drauf. Wer sie wohl waren? Doch dann fiel mir auf, dass der Junge, der seinen Blick über den Wald schweifen ließ, plötzlich inne hielt. Verdammt!, fluchte ich innerlich. Ich hoffte, ich würde nicht entdeckt werden. Aber Wölfe sind nicht stumpfsinnig, er wird mich schon bemerkt haben, dachte ich mir. Wie erwartet unternahm der Dunkelhaarige etwas. Er signalisierte den anderen, dass etwas faul war, verwandelte sich in einen Wolf und betrat den Wald, folgte anscheinend meinem Geruch. Ich haderte: Sollte ich laufen oder mich verteidigen? Oder einfach garnichts machen? Ich entschied mich für Letzteres Dort stand ich nun in Abwehrposition und erwartete den Wolf. Man konnte nie wissen, vielleicht wollte er mich angreifen. Er sprang überraschend direkt vor mich und fletschte die Zähne. Ich erschrak, bekam es mit der Angst zu tun und entfernte mich einige Schritte und ging vor ihm auf die Pfoten, um ihm zu signalisieren, dass ich nichts böses will und Respekt habe. Ich winselte und hoffte, dass der fremde Wolf gnädig sein würde. Gleichzeitig fragte ich mich auch, ob er Leitwolf war. Schmerzerfüllt erinnerte ich mich an die Erlebnisse aus meinem Rudel. Gewalt gegen die 'Weibchen' war dort nicht verboten... Der Leitwolf war der schlimmste Macho... Ich fragte mich, ob die Wölfe hier, im Wald bei La Push, genau so waren.
    Ich wartete darauf, dass die anderen Wölfe, dich ich vorher beobachtet hatte, auch mal auftauchen. Ich wunderte mich darüber, dass zwei Frauen anwesend waren. Es war eher selten, dass Frauen sich verwandelten... Bei 'uns' zumindest.
    Ich entschloss mich dazu, die Reaktion des Wolfes der mich anknurrte abzuwarten und mich danach gegebenenfalls zu verwandeln. Ich hatte eine Tasche mit Klamotten an mein Bein gebunden. Das war eine heidenarbeit, die Tasche 'wolfstauglich' zu bekommen. Ich deutete mit meinem Kopf auf die Tasche und hoffte, der Wolf würde verstehen, dass ich mich verwandeln wollte.


    Zuletzt von Jasmin Sutherland am Sa Jul 10, 2010 8:33 pm bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Gast
    Gast



    BeitragThema: Re: Die Klippen   Sa Jul 10, 2010 8:04 pm

    (ooc: ich warte jetzt, damit Seth ggf posten kann, auch wenn er abgemeldet ist, hat er sich ja mal gemeldet. Ich warte bis Montag abend, dann poste ich wieder. Versuche dich bitte an die Vorgabe von 1000 Zeichen zu halten, dein Post sind knapp 500. Vielleicht willst du den Post ja nochmal editieren. Bis jemand nach dir gepostet hat, ist das noch möglich. Natürlich muss man nicht bei jedem Post die 1000 Zeichen erreichen, wenn die Situation es nicht hergibt, aber man sollte es immer versuchen, da der andere sonst ggf noch weniger erwiedern kann. Viel Spaß noch! ic:)
    Nach oben Nach unten
    Seth Clearwater

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 48
    Anmeldedatum : 28.03.10

    BeitragThema: Re: Die Klippen   So Jul 11, 2010 10:15 pm

    Ich saß immer noch neben Sarah und neckte sie. Als Jake dann auf einmal bewegte und etwas angespannt aussah lies ich Sarah für einen Augenblick in Ruhe.
    "Was ist los Jake?", fragte ich ihn bevor ich mich wieder Sarah zu wandte.
    Als Embry sich im Schlaf drehte und Sarah anfasste knurrte ich ihn leise aber bedrohlich an.
    Augenblicklich drehte er sich wieder auf die andere Seite und schlief weiter.
    Ich entspnnte mich erst als Sarah mich massierte und ich mit meinem Kopf auf ihrer Schulter lag.
    "Ahauu, Sarah das tut weh.", knurrte ich sie liebevoll an.
    "Ach, Seth stell dich nicht so an, dass hilft dir und jetzt lass die Finger von deinen Schultern.", mahnte sie mich.
    Ich lies seuftzend meine Hände sinken.
    Ich machte mir Gedanken, da Jake immer noch niocht zurück war.
    Doch ich konnte ihm lieider nicht folgen, da sich Sarah schon auf mich gesetzt hatte und mich massierte.
    So blieb mir nichts anderes übrig als ins Feuer zu sehen und die Flammen zubeobachten.
    Ich seuftzte wieder und meine Augen wurden feucht.
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Gast
    Gast



    BeitragThema: Re: Die Klippen   Mo Jul 12, 2010 3:53 pm

    (ooc: Ach 1000 Zeichen sind nicht so viel, wenn man mal wieder richtig drin ist. ic:)

    Der andere Wolf verhielt sich unterwürfig und zeigte mir seine verletzlichste Stelle, seinen Nacken. Das hieß, dass er sich unterwarf. Ich konnte schon verstehen, dass Sam gerne Leitwolf war, auch wenn er sich davor fürchtete, dass ich ihm seine Position streitig machen würde.
    Dann deutete sie mit der Schnauze auf ihren Beutel und zeigte, dass sie sich verwandeln wollte. Ich ließ die Mundwinkel wieder sinken und entspannte mich ein wenig. Danach ging ich ein paar Schritte zurück und drehte mich weg. Wenn sie fliehen würde, würde ich es mitbekommen. Ich konnte mich zum Glück auch zurückverwandeln, da ich immer, egal was war, eine kleine Tasche mit einer kurzen Shorts trug. Wie oft ich die schon gebraucht hatte, grinste ich. Als ich merkte, dass der andere Wolf sich nicht aus dem Staub machte, verwandelte ich mich zurück und zog die Shorts über. Nun hatte der andere genug Zeit gehabt sich umzuziehen und ich drehte mich um und stand vor einer wirklich hübschen jungen Frau.
    Doch das war alles jetzt egal. Ich hatte eine andere Aufgabe. Ich musste wissen, was sie hier wollte. Warum sie alleine hergekommen war und ob sie alleine war.
    "Hallo. Ich bin Jacob Black, vom Quilleute Rudel. Wo kommst du her und was willst du hier? Müssen wir mit noch anderen von deinem Rudel rechnen?", fragte ich direkt grade heraus, nicht unfreundlich, aber auch nicht wirklich nett. Einfach eine sachliche Frage. Nunja mehrere.
    Aber was auch immer sie machte, ich musste es wissen, um die Menschen und mein Rudel zu schützen.
    Nach oben Nach unten
    Jasmin Sutherland

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 8
    Anmeldedatum : 08.07.10
    Ort : La Push

    BeitragThema: Re: Die Klippen   Mo Jul 12, 2010 10:48 pm

    Mir fiel ein Stein vom Herzen, als der junge Wolf sich entspannte. Er war nicht vollkommen entspannt, er beobachtete mich trotzdem. Ich nahm es ihm nicht übel - ich wäre auch nicht so offen, wenn sozusagen ein fremdes Rudel unerwartet vor der Tür steht. Nur dass ich kein Rudel war, sondern komplett alleine. Ein Gedanke, der mich auf meiner Flucht die ganze Zeit verfolgte. Trauer und Schmerz dominierten meine Reise. Irgendwann wurde es schwächer, aber es war noch immer da. Ich versuchte es auch zu unterdrücken, ich habe meine Kindheit lang zu sehen müssen, wie Trauer und Schmerz meine Mutter in die Sucht zogen und sie daran starb.
    Ich schob die Gedanken beiseite und hoffte insgeheim, dass der junge Wolf meine Anwesenheit akzeptieren würde. Er musste von mir aus nicht erfreut sein, aber er sollte mich nicht vertreiben. So wie es die anderen aus meinem ehemaligen Rudel taten.
    Obwohl der Wolf sich wegdrehte, ging ich lieber hinter den nächsten Baum. Ich vergewisserte mich, dass niemand zuschauen würde und verwandelte mich zurück in einem Menschen. Ich zog mir schnell alles mögliche über. In Top und kurzen Shorts trat ich mit erhobenen Händen einem jungen Mann entgegen, der bis vor wenigen Augenblick noch ein Wolf gewesen war. So schlecht sieht er gar nicht aus!, stellte ich in Gedanken fest und unterdrücke ein Grinsen. Es gehörte nicht in die Situation. Ernst schaute ich ihn an und stellte fest, dass er seinem Wolfsbild sehr ähnlich sah.
    "Hallo. Ich bin Jacob Black, vom Quilleute Rudel. Wo kommst du her und was willst du hier? Müssen wir mit noch anderen von deinem Rudel rechnen?", sprach er sachlich mit mir. So hatte ich es mir erhofft. Quileute... Verstehe., dachte ich und fragte mich, ob es biologische Unterschiede zwischen den Wölfen meines Stammes und der Wölfen der Quileute gibt.
    "Mein Name ist Jasmin Sutherland. Ich... Ich komme ursprünglich von einem kleinen Volk im Buffalo-Wood-Nationalpark. Der liegt in Canada. Vielleicht ist dir schon mein kanadischer Akzent aufgefallen.", antwortete ich höflich. "Ich habe keine Absichten. Ich gehöre zu keinem Rudel mehr. Ich streife lediglich durch das Land. Ich denke, um mein ehemaliges Rudel musst du dir keine Sorgen machen. Sie haben mich verstoßen", gab ich ganz offen zu. Man sollte von Anfang an Ehrlich sein, meine ich. Besonders zu einem Leitwolf, wobei ich mir nicht sicher war, ob er es war. "Wenn ich euch zu nahe gekommen bin, tut mir das Leid. Wirklich. Ich war erstaunt und neugierig zugleich... Ich dachte, es gäbe nur das Rudel in Kanada... Aber ich habe mich geirrt.", dachte ich laut nach. Ich warf einen Blick zum Rauch, der vom Lagerfeuer ausging. Ich wollte Fragen über die anderen Stellen, aber ich dachte mir, es wäre besser, erstmal die Reaktion des jungen Mannes abzuwarten. Ob er überhaupt schon ein 'Mann' ist?, fragte ich mich. Seine Körpergröße und seine Muskeln machten ihn älter, das war außer Frage. Aber sein wirkliches Alter konnte ich schlecht einschätzen. Ich musterte ihn flüchtig.
    Unabhänging von seinem Anblick kam mir etwas in den Sinn. Ich fragte mich, ob er von den Vampiren im Wald wusste. Ich hatte einen fürchterlichen Vampirgeruch in der Nase, einige Stunden, bevor ich auf das Lagerfeuer gestoßen war.
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Gast
    Gast



    BeitragThema: Re: Die Klippen   Sa Jul 17, 2010 1:50 pm

    Gespannt wartete ich auf ihre Antwort. Ich war immer noch darauf gefasst mich jeden Moment zu verwandeln und sie zu zerreißen. Je nachdem was sie wollte. Dann berichtete sie, dass sie aus Kanada kam. Ihren Akzent hatte ich nicht zuordnen können, aber das es auch da ein Rudel gab, war mir neu. Ich hatte immer gedacht es gäbe nur uns, aber da konnte man sich nie sicher sein. Vielleicht war sie ja auch mit jemandem aus dem Reservat verwandt. Schließlich waren nicht alle hier geblieben und viele waren, ohne es zu wissen, Überträger gewesen. Vielleicht waren sie so an das Gen gekommen. Sicherlich gab es auch in Kanada kalte Wesen, die dann dafür gesorgt hatten, dass sich die potenzielllen Wölfe verwandelten.
    Ich hatte das Gefühl, dass sie älter war als ich. Ich konnte nicht sagen wieso, denn auch sie hatte dank der Verwandlung einen trainierten und nicht alternden Körper bekommen. Aber sie schien ehrlich zu sein und das war das wichtigste.
    Ihr Rudel hatte sie verstoßen. Das war seltsam. Wann würde Sam jemanden verstoßen? Nur, wenn etwas schreckliches vorfallen würde, wie ein bewusster Angriff auf Menschen oder sowas. Was hatte Jasmin getan, dass ihr Rudel sie verstieß. Ich konnte sie ohne dieses Wissen nicht einfach hier tollerieren, schließlich konnten so viele Gefahren von ihr ausgehen, die ich noch nicht abschätzen konnte. Trotzdem tat sie mir Leid. Sie wirkte verängstigt und allein.
    "Ich muss wissen, wieso sie dich verstoßen haben. Wennn du eine Gefahr für das Rudel, oder die Menschen hier darstellst musst du gehen."
    Wieder blieb ich sachlich. Ich wollte ihr nichts vorwerfen und auch nichts unterstellen. Ich musste es nur wissen. Sam würde mir den Kopf abreißen, wenn ich sie aufnnahm und dann alles schief laufen würde. Das konnte ich nicht verantworten, denn das Rudel war mein einziger Halt, auch wenn sie sich alle über mich aufregten, da ich permanent an Bella dachte. Laura und Sarah hatten das zum Glück noch nciht so mitbekommen.
    "Ansonsten sollte es kein Problem geben, wenn du in der Gegend bleibst. Sicher hast du Hunger."
    Ich würde ihr anbieten sich zu uns zu setzen, damit ich sie beobachten konnte.
    Nach oben Nach unten
    Jasmin Sutherland

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 8
    Anmeldedatum : 08.07.10
    Ort : La Push

    BeitragThema: Re: Die Klippen   Di Jul 20, 2010 4:01 pm

    "Ich muss wissen, wieso sie dich verstoßen haben. Wennn du eine Gefahr für das Rudel, oder die Menschen hier darstellst musst du gehen. Ansonsten sollte es kein Problem geben, wenn du in der Gegend bleibst. Sicher hast du Hunger.", antwortete mir Jake. Ich dachte darüber nach, wie ich ihm am besten erzählen sollte, dass ich mich noch nicht so gut kontrollieren konnte. Ich zögerte ängstlich. Ich hatte Angst, dass er mich auch verstoßen würde. "Ich hatte Streit mit meinem Vater. Ich... Ich kann mich noch nicht so gut beherrschen, weißt du. Ich... bin noch nicht lange ein Wolf. Ich war wütend und verwandelte mich ungewollt in einen Wolf und wollte meinen Vater attackieren. Mein Bruder ging dazwischen und ich verletzte ihn ernsthaft. Die wollten gar nicht hören, dass das keine Absicht war. Die hassten mich sowieso, diese beschissenen Machos, am liebsten würde ich sie töten.", erzählte ich und wurde immer wütender. Ich merkte, dass ich wütend wurde und versuchte mich in den Griff zu bekommen. "Gib mir mal bitte einen Moment", bat ich ihn mit zittriger Stimme bevor er mir antworten konnte. Zuerst musste ich das Zittern loswerden. Seit ich ein Gestaltenwandler war, wurde ich auch schon bei der Erinnerung an etwas schlimmes schnell wütend. Allgemein waren bei mir Emotionen nur extrem vorhanden. Entweder war ich extrem fröhlich oder extrem traurig. Extrem wütend oder extrem friedlich. Ich atmete tief durch und schaute Jake nicht an. Es war mir zu unangenehm. Schnell hatte ich mich wieder eingekriegt. "Sorry", entschuldigte ich mich. "Ich will niemandem etwas böses. Wirklich nicht. Nur das Rudel in Kanada hat mir dabei nie geholfen und in letzter Zeit war ich nur Wolf - ich hatte nie Zeit, meine Beherrschung zu üben." Auf die Wut folgte die Trauer. Ich war plötzlich sehr traurig darüber, dass mich mein eigener Bruder verstoßen hatte und ich ganz alleine war. Und nun versaute ich es mir mit dem Rudel in La Push. "Ich würde es verstehen, wenn du mich vertreibst.", sagte ich leise und schaute ihn damm doch an. "Ich bin mir selbst fremd."
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Gast
    Gast



    BeitragThema: Re: Die Klippen   Mi Jul 21, 2010 11:10 am

    Schon jetzt hatte ich Mitleid mit Jasmin. Sie hatte in ihrem Rudel anscheinend sehr schlechte erfahrungen gemacht und sprach nur von Machos. Sie wurde nicht unterstützt, wie wir in unserem Rudel und konnte sich schwer kontrolieren. Abweisen wollte ich sie nicht und ich konnte sie auch nicht alleine lassen. Schließlich konnte sie eine Gefahr sein. Sie hatte schon jemanden verletzt, weil sie sich nicht kontrolieren konnte. Auch jetzt bebte ihr Körper und sie bat mich um einen Moment. Ich ließ sie gewähren und behielt sie im Auge. Reizen wollte ich sie nicht und helfen konnte ich im Moment auch nicht. Also wartete ich, bis sie wieder anfing zu sprechen.
    Als sie dann gesagt hatte, dass sie verstehen könnte, wenn ich sie fortschicken würde, schüttelte ich den Kopf.
    "Du kannst bei mir in der Werkstatt wohnen. Ich werd dann auf dich aufpassen. Was Sam dazu sagt, kann ich dir nicht sagen, aber ich übernehme die Verantwortung dafür. Und jetzt komm mit. Ich stell dir den Rest vor und du kriegst was vernünftiges zwischen die Zähne.", sagte ich und griff nach ihrer Hand, um sie mitzuziehen. Sie sollte merken, dass ich es ernst meinte, mit meinen Worten. Ich glaubte auch, dass Sam das unterstützte, wenn sie sich vernünftig verhielt. Die anderen würden es auch verstehen, dass ich niemanden einfach stehen lassen konnte.
    Bella wollte meine Hilfe nicht, auch wenn sie sie eigentlich annehmen wollte, aber sie stand zu sehr unter Seinem Einflluss. Jetzt brauchte jemand meine Hilfe, da konnte ich sie ihr nicht verweigern.
    "Los gehts. Die sind auch alle ganz nett."
    Nach oben Nach unten
    Jasmin Sutherland

    avatar

    Anzahl der Beiträge : 8
    Anmeldedatum : 08.07.10
    Ort : La Push

    BeitragThema: Re: Die Klippen   Do Jul 22, 2010 12:23 pm

    Anscheinend ohne groß darüber nachzudenken schüttelte Jacob den Kopf. Das wunderte mich. Wollte er nicht nochmal darüber nachdenken? Er war doch anscheinend der Leitwolf! "Du kannst bei mir in der Werkstatt wohnen. Ich werd dann auf dich aufpassen. Was Sam dazu sagt, kann ich dir nicht sagen, aber ich übernehme die Verantwortung dafür. Und jetzt komm mit. Ich stell dir den Rest vor und du kriegst was vernünftiges zwischen die Zähne.", entschied er und gab mir seine Hand. Ungläubig griff ich danach. "Los gehts. Die sind auch alle ganz nett.", sprach er mir aufmunternd zu und zog mich mit sich zum Lagerfeuer, das ich bis vor kurzem noch beobachtet hatte."Danke Jacob", bedankte ich mich gerührt. Oh jetzt bloß nicht losflennen, dachte ich genervt von mir.
    "Sam, wer ist das? Der Leitwolf?", fragte ich ihn auf dem Weg zum Lagerfeuer, um mich abzulenken. Als wir angekommen waren schauten mich die anderen an. "Hi, ich bin Jasmin...ich...äh... bin zufällig auf euch gestoßen", stellte ich mich unsicher vor.
    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Gast
    Gast



    BeitragThema: Re: Die Klippen   Fr Jul 23, 2010 1:18 pm

    Jasmin wirkte überrascht über meine Entscheidung, aber auch glücklich. Sie bedankte sich bei mir und fragte dann nach Sam. Ach ja. Für uns war es ganz natürlich, dass Sam der Leitwolf war, aber sie kannte das natürlich nicht. Ich nickte auf ihre Frage hin nur und kam dann zu den anderen.
    "Genau und Jasmin bleibt erstmal bei uns. Und jetzt rückt das Fleisch raus.", lachte ich und schnappte mir zwei große Stücke vom Rost. Das eine gab ich Jasmin, während ich schon hrezhaft in das andere hineinbiss.
    Ein Blick auf die Uhr zeigte mir, dass es schon recht spät war und ich Jasmin vielleicht meine Werkstatt zeigen sollte. Schließlich war sie komplett neu und kannte weder das Reservat, noch die Menschen.
    "Wir sollten vielleicht gehen. Es ist schon spät und dann kannst du dich noch ein wenig einrichten.", sagte ich zu ihr und schluckte den letzten Happen meines Flesiches runter. Ich fing schonmal an mich von den anderen zu verabschieden. Die Mädchen mit einer Umarmung, wobei ich Laura ein "Um die Massage kommst du nicht drum rum", ins Ohr flüsterte. Die Jungs aus meinem Rudel verabschiedete ich mit einem Handschlag und wartete dann auf Jasmin.

    (ooc: kannste direkt mitnehmen, also [tbc: Jakes Werkstatt (+Jacob)] machen, dann poste ich direkt in der WErkstatt danach.)
    Nach oben Nach unten
    Gesponserte Inhalte




    BeitragThema: Re: Die Klippen   

    Nach oben Nach unten
     
    Die Klippen
    Nach oben 
    Seite 4 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

    Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
    Eclipse - das Spiel geht weiter :: Umgebung-
    Gehe zu: